Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2016 angezeigt.

Arbeit & Beruf

Fitte Menschen können Stress im Beruf besser bewältigen

Dortmund (idr). Wer regelmäßig Sport macht, kann besser mit Stress auf der Arbeit umgehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo). Die Wissenschaftler haben die Daten von mehr als 800 Probanden analysiert, die im Finanzsektor arbeiten. Dabei zeigte sich, dass Menschen, die körperlich fit sind, weniger Probleme haben, ihre Emotionen und ihr Verhalten auf der Arbeit entsprechend den Berufsanforderungen zu regulieren als Menschen, die selten Sport machen. Fitness kann als Puffer zwischen Anforderungen und psychischer Belastung fungieren. Das gilt vor allem für Berufe, die ein hohes Maß an Selbstkontrolle erfordern, etwa Verkäufer, Ärzte, Rechtsanwälte, Bankangestellte. Infos: www.ifado.de

Arbeit

Beschäftigtenzahl in der Metropole Ruhr erreicht Höchststand

Essen/Metrople Ruhr (idr). Die Zahl der Beschäftigten im Ruhrgebiet ist zum neunten Mal in Folge gestiegen. Mit 1.646.801 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (Stichtag: 30.6.15) erreichte sie den höchsten Stand seit dem Jahr 2000. Im Vergleich zum Vorjahr stieg sie um 22.500 bzw. 1,4 Prozent. Das haben Statistiker des Regionalverbandes Ruhr (RVR) errechnet. Die höchsten Zuwächse verzeichnete der Dienstleistungssektor. Die meisten Jobs entstanden mit einem Plus von rund 5.800 in der Branche der sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen, zu denen z. B. die Wach- und Sicherheitsdienste zählen. 5.200 neue Arbeitsplätze entstanden zwischen 2014 und 2015 im Bereich Heime und Sozialwesen. Der Dienstleistungssektor macht inzwischen 75 Prozent des Beschäftigungsmarktes aus. 1,20 Millionen Beschäftigte arbeiteten hier 2014, im Jahr darauf waren es rd. 1,24 Millionen. Gleichzeitig sank die Zahl der Beschäftigten im produzieren…

Wissen

11.000 Besucher gingen bei der 2. WissensNacht Ruhr auf Enteckertour
Metropole Ruhr (idr). Forschen, ausprobieren und staunen - das ließen sich rund 11.000 Menschen nicht entgehen und besuchten am Freitagabend (30. September) die 2. WissensNacht Ruhr. Höhepunkt und Abschluss der Nacht für Neugierige war die ausverkaufte internationale Science-Show mit "Science made Simple" und den "Physikanten", die alleine 800 Zuschauer in der Bochumer Christuskirche begeisterte. Der Regionalverband Ruhr (RVR) hatte zum 2. Mal zu einer Entdeckertour in der Metropole Ruhr eingeladen. Die WissensNacht ermöglichte Einblicke in die Welt der Physik, Chemie und Medizin, aber auch in Forschungsfelder der Soziologie und Wirtschaftswissenschaften. Auf dem Programm standen Kinder-Robo-Theater, Experimentierwerkstätten, SmartphoneLaden mit Windenergie oder ein Feuertornado zur Wetter-Show. Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel: "Die WissensNacht Ruhr macht die exzellente Forschungsla…