Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2016 angezeigt.

Arbeit & Beruf

Fitte Menschen können Stress im Beruf besser bewältigen

Dortmund (idr). Wer regelmäßig Sport macht, kann besser mit Stress auf der Arbeit umgehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo). Die Wissenschaftler haben die Daten von mehr als 800 Probanden analysiert, die im Finanzsektor arbeiten. Dabei zeigte sich, dass Menschen, die körperlich fit sind, weniger Probleme haben, ihre Emotionen und ihr Verhalten auf der Arbeit entsprechend den Berufsanforderungen zu regulieren als Menschen, die selten Sport machen. Fitness kann als Puffer zwischen Anforderungen und psychischer Belastung fungieren. Das gilt vor allem für Berufe, die ein hohes Maß an Selbstkontrolle erfordern, etwa Verkäufer, Ärzte, Rechtsanwälte, Bankangestellte. Infos: www.ifado.de

Arbeit

Beschäftigtenzahl in der Metropole Ruhr erreicht Höchststand

Essen/Metrople Ruhr (idr). Die Zahl der Beschäftigten im Ruhrgebiet ist zum neunten Mal in Folge gestiegen. Mit 1.646.801 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (Stichtag: 30.6.15) erreichte sie den höchsten Stand seit dem Jahr 2000. Im Vergleich zum Vorjahr stieg sie um 22.500 bzw. 1,4 Prozent. Das haben Statistiker des Regionalverbandes Ruhr (RVR) errechnet. Die höchsten Zuwächse verzeichnete der Dienstleistungssektor. Die meisten Jobs entstanden mit einem Plus von rund 5.800 in der Branche der sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen, zu denen z. B. die Wach- und Sicherheitsdienste zählen. 5.200 neue Arbeitsplätze entstanden zwischen 2014 und 2015 im Bereich Heime und Sozialwesen. Der Dienstleistungssektor macht inzwischen 75 Prozent des Beschäftigungsmarktes aus. 1,20 Millionen Beschäftigte arbeiteten hier 2014, im Jahr darauf waren es rd. 1,24 Millionen. Gleichzeitig sank die Zahl der Beschäftigten im produzieren…

Wissen

11.000 Besucher gingen bei der 2. WissensNacht Ruhr auf Enteckertour
Metropole Ruhr (idr). Forschen, ausprobieren und staunen - das ließen sich rund 11.000 Menschen nicht entgehen und besuchten am Freitagabend (30. September) die 2. WissensNacht Ruhr. Höhepunkt und Abschluss der Nacht für Neugierige war die ausverkaufte internationale Science-Show mit "Science made Simple" und den "Physikanten", die alleine 800 Zuschauer in der Bochumer Christuskirche begeisterte. Der Regionalverband Ruhr (RVR) hatte zum 2. Mal zu einer Entdeckertour in der Metropole Ruhr eingeladen. Die WissensNacht ermöglichte Einblicke in die Welt der Physik, Chemie und Medizin, aber auch in Forschungsfelder der Soziologie und Wirtschaftswissenschaften. Auf dem Programm standen Kinder-Robo-Theater, Experimentierwerkstätten, SmartphoneLaden mit Windenergie oder ein Feuertornado zur Wetter-Show. Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel: "Die WissensNacht Ruhr macht die exzellente Forschungsla…

wissenswert

100. 000 km Flug, 2,5 Mal um die Erde, 
für 
1 Kilo Honig



von Katharina Kumeko (Text) und Lilian Seidel (Fotos)
Zu diesem Artikel habe ich mit Astrid Szibbat, einer Imkerin aus Duisburg, ein einstündiges Interview geführt. Ein Bienenstock ist ein Gesamtorganismus. Im Sommer beherbergt er etwa 50.000 Bienen, im Winter etwa 20.000. Eine Biene lebt ca. 60 Tage. Sie durchläuft von Brutpflegerin bis zur Torwächterin und Leichenträgerin alle Arbeitsstufen in einem Stock. Nur die letzten 14 Tage ist sie Honigsammlerin. Das Sammeln ist für eine Biene sehr anstrengend. Es kostet sie letztendlich ihr Leben. Für 1 kg Honig fliegen Bienen etwa 100.000 km, das heißt 2,5 Mal um die Erde. Das Bienenvolk sammelt sich um eine Königin, die etwa 4-5 Jahre lebt. In dieser Zeit legt sie durchweg Eier. Sie ist das einzige fortpflanzungsfähige Weibchen im Stock. Sie legt bis zu 1.500 Eier am Tag. Eine Befruchtung von Drohnen reicht ihr, um für die gesamte Zeit von 4-5 Jahren Eier zu legen.
Ein großes Problem für …

Bistum Münster: 28 Ritter und Damen von Reinhard Kardinal Marx in Päpstlichen Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem aufgenommen

„Mit der Kraft, die aus dem Gebet kommt“ Frühjahrsinvestitur des Ritterordens vom Heiligen Grab in Münster
Münster (pbm). Ihre Kleidung und ihre Bräuche haben eine lange Tradition, aber sie glauben und engagieren sich in der Welt von heute: die Ritter und Damen des Päpstlichen Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem. Von Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. Mai, fand auf Einladung der Komturei St. Ludgerus Münster des Ordens, die in diesem Jahr 50-jähriges Bestehen feiert, die Frühjahrsinvestitur des Ordens in Münster statt. Deren Höhepunkt war am Samstag, 21. Mai, der Investiturgottesdienst. Dabei wurden im St.-Paulus-Dom 28 Kandidatinnen und Kandidaten aus ganz Deutschland in den Orden aufgenommen. Die neuen Ritter und Damen erhielten zu diesem Anlass Ordenskreuz und Mantel aus den Händen des deutschen Statthalters Dr. Detlef Brümmer und von Reinhard Kardinal Marx. Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz und Erzbischof von München und Freising, ist der deutsche Großprior des…

Arbeit & Beruf

Starke Frauen blicken auf 15 Jahre positive Vereinsgeschichte zurück











von Sebastian Pokojski

15 Jahre erfolgreiche Vereinsarbeit, ein Grund für Frauen in Arbeit e.V. gemeinsam mit Freunden und Förderern des Vereines diesen Anlass zu feiern. Geladen hatte der Beschäftigungs- und Qualifizierungsträger aus Recklinghausen 120 Gäste in das Matthäus-Haus.
Vor 15 Jahren haben sich 47 Gründungsmitgliederinnen zusammengeschlossen, um die Lebenssituationen von Frauen zu verbessern. Geschäftsführerin Gudrun Braukmann betont ziel- und selbstbewusst: "Wir haben 47 Arbeitsplätze geschaffen und betreuen seit 2003 mit unserer Dienstleistungsagentur "Pro- Fix" kreisweit mittlerweile 410 Haushalte." Zahlen, die für sich sprechen.

Gerade im Sektor haushaltsnahe Dienstleistungen ist der Schwarzarbeitsanteil mit über 90 Prozent sehr hoch. Darauf wies auch Gastrednerin Prof. Dr. sc. oec. Uta Meier-Gräwe von der Justus- Liebig Universität Gießen hin. Sie begrüßte die Initiative von Frauen i…